My Instagram

Ansichtssache – Rundgang

Ein virtueller Rundgang durch die Ausstellung, aber live und selbst ansehen ist natürlich viel besser :-) Noch bis 29. Mai in der Galerie EigenART in der VHS am Harras.

Ausstellungseröffnung: ANSICHTSSACHE

ANSICHTSSACHE
In drei Wochen ist es wieder mal so weit – Ich freue mich auf eine neue Ausstellung, auch wenn es noch viel zu tun gibt: Die Prints für die eine Arbeit müssen noch fertiggestellt werden, und für die andere Arbeit müssen überhaupt noch die Bilder entstehen… Aber die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, und die Arbeiten aller beteiligten Fotografen sind wirklich sehenswert. Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen zur

Eröffnung der Ausstellung ANSICHTSSACHE

mit Fotografien von
Maurice Engelmann, Nicola Götz, Karina Hack, Werner Kraus, Alexandra Mevissen-Emde, Sabine Pichlau und Florian Reim
kuratiert von Sabine Klem

Vernissage: Mittwoch, 22.4.2009, 19.00 Uhr

Galerie eigenArt
in der Münchner Volkshochschule
Albert-Roßhaupter-Straße 8, 3. Stock

Langsame Photographie

Vertikale, Potsdamer Platz - Eiffelturm - Hotel Arts
Vertikale, Potsdamer Platz - Eiffelturm - Hotel Arts
Langsame Photographie von Matthias Hagemann zeigt die Galerie en passant in Berlin noch bis 11. April.

“Mit Ruhe begegnet Matthias Hagemann der Großstadt. In seinen Bildern halten sie inne, die Städte, und lassen dem Photographen Zeit. Weit weg von quirliger Hektik, von lärmumtosten Kreuzungen, und doch mittendrin in Berlin oder in Barcelona, da ruhen sie auf einmal in sich, die Metropolen.
Schwarzweiße Stadtlandschaften. Mal gibt das Auge der Kamera den Rahmen ab für einen menschenleeren Straßenwinkel, in weiches Licht getaucht. Mal legt die Linse Höhenmeter zurück, tastet sich Stück für Stück an einem Turm empor, und gibt dem Auge dabei das langsame Wandern des Blickes preis.”

Sehenswert auch Hagemanns eigene Seite: www.boxocam.de

Transform: Über fotografisches Selbstverständnis

Die Frage, die viele Fotografen bei ihren Projekten beschäftigt: Wozu eigentlich. Macht dieses Bild einen Unterschied? Oder ist es nur ein weiteres – mehr oder weniger perfektioniertes – Foto, das außer für den Fotografen für niemanden interessant ist? Wo liegt der Antrieb, besser zu werden. Welche Geschichte erzählen die Bilder?

Zack Arias, Fotograf aus Atlanta, USA, stellt in seinem Video noch ein paar mehr Fragen. Die Antwort kann nur jeder selbst finden.

Where do you want to wake up tomorrow?

Fifty People One Question ist ein liebenswertes Videoprojekt, das so einfach ist, wie es klingt: 50 Menschen beantworten eine Frage, “Wo möchtest Du morgen aufwachen” oder “Was soll heute noch passieren”, und das Ergebnis zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht. Ob sich das als Fotoprojekt genau so gut umsetzen lässt? Wäre fast einen Versuch wert. Würde sogar noch zu unserem Projekt “Ansichtssache” passen. Aber erst, wenn das Wetter wieder etwas wärmer ist…